CAMO2018-10-01T18:59:45+00:00

Continuing Airworthiness
Management Organisation (CAMO)

Helikopter sind sehr komplexe Fluggeräte. Viele der einzelnen Bauteile unterliegen vorgeschriebenen Inspektionsintervallen oder müssen nach einer definierten Zeit ersetzt werden. Vorgeschrieben werden die umfangreichen Inspektionen, Überholungen und Austauschfristen von den Herstellern der Helikopter und Ausrüstungs- und Bau-Teilen sowie von den Luftfahrtbehörden.

Die Continuing Airworthiness Management Organisation, kurz CAMO, ist für die Überwachung der ständigen Lufttüchtigkeit der HeliService Helikopterflotte zuständig und ist gemäß EASA Part-M (Verordnung (EU) Nr. 1321/2014) von der deutschen zivilen Luftfahrtbehörde Luftfahrt-Bundesamt (LBA), unter der Genehmigungsnummer DE.MG.322AOC, zugelassen. Sie führt jährliche Lufttüchtigkeitsprüfungen durch und bescheinigt diese bzw. verlängert diese Bescheinigungen (ARC EASA Form 15).

Die Heli Service CAMO nutzt eine moderne, integrierte Management-Software namens „Gannet“ für die effiziente, umfassende Erfüllung ihrer Aufgaben.

Zu den Aufgaben der CAMO gehört:

  • Erstellung und Revision der Instandhaltungsprogramme
  • Überwachung und Einhaltung von Behördenforderungen (AD)
  • Überwachung von Laufzeiten von Komponenten und Inspektionen
  • Planung von Wartungsereignissen und Beauftragung der Arbeiten
  • Bewertung und Überwachung von Modifikationen und Reparaturen

Vorbeugende Instandhaltung wird durch die Analysen des Sicherheitsprogramms und die Überwachung von Systemparametern mit z.B. dem HUMS-System
(Health & Usage Monitoring System) gewährleistet. Dies ermöglicht der CAMO ihre Wartungsprogrammaufgaben anzupassen oder Wartungsarbeiten im Voraus zu planen, bevor ein System ausfällt oder eine Reparatur erforderlich wird.